Ehrenamt der Woche

Hier stellen wir Euch Woche für Woche interessante Formen des Ehrenamts aus allen Regierungsbezirken Bayerns vor! Kennt auch Ihr jemanden, der für diese Rubrik passend wäre? Dann schreibt uns an: ehrenamtsbeauftragte@stmas.bayern.de!


 

05. August 2021: Ehrenamt hilft Hund und Katz

Drei Damen, die mittlere Dame hat einen weißen Hund auf dem Arm

Haustiere sind oft die besten Freunde eines Menschen. Wenn der Mensch aber in soziale Not gerät, ist das oft ein Problem für die Tierhaltung. Hier helfen die Ehrenamtlichen der „Tiertafel München e.V.“. Zum Internationalen Tag der Katze am 8. August wird das Team der „Tiertafel München e.V.“ rund um Vorsitzende Andrea de Mello als Ehrenamt der Woche vorgestellt.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.


 

29. Juli 2021: Ehrenamt lässt Angehörige von Menschen mit Autismus nicht allein

älterer Mann mit Brille

„Rain Man“ brachte Herbert Greulich vor vielen Jahren die Erkenntnis. Er ließ seinen Sohn auf Autismus untersuchen, was sich anschließend bestätigte. Seitdem engagiert sich Herbert Greulich ehrenamtlich in der Autismushilfe – unter anderem seit über 20 Jahren im Vorstand des Vereins „Autismus Oberbayern e.V.“, davon seit vier Jahren als Vorsitzender. Deshalb ist Herbert Greulich das „Ehrenamt der Woche“.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:


 

22. Juli 2021: Ehrenamt rettet Spital

Mann an Schreibtisch

Über 400 Jahre ist es alt – das Spital in Dinkelscherben. 2019 sollte es mit dem dazugehörigen Seniorenzentrum Zusmarshausen geschlossen werden, nachdem es seit 1605 durchgehend im Dienst der Pflege stand. Die Ehrenamtlichen des Vereins „Förderverein Bündnis Hospital“ haben das verhindert. Mehr noch: Durch tatkräftiges Engagement wird das Gebäude nach und nach liebevoll renoviert und in eine neue Zukunft geführt. Josef Guggemos, Gründer und Vorsitzender des Vereins, ist der ehrenamtliche Triebmotor des Projekts. Deshalb ist er das „Ehrenamt der Woche.“

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:


 

15. Juli 2021: Ehrenamtlicher Einsatz für das „königliche Spiel“

Mann mit großen Schachfiguren im Vordergrund

Am 20. Juli ist Internationaler Schachtag. An diesem Tag sind alle Schachfreunde aufgerufen, jemandem das strategische Brettspiel beizubringen, um mehr Menschen für das Schachspiel zu begeistern. Schach verbindet alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität. Horst Leckner, Gründer des Vereins Schulschach Landkreis Miesbach e.V., Initiator des Schulschach-Projektes und Schachtrainer engagiert sich seit etwa 40 Jahren mit viel Einsatz ehrenamtlich in der Schachwelt. Deshalb ist Horst Leckner diese Woche das „Ehrenamt der Woche“.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:


 

08. Juli 2021: Ehrenamt ermöglicht artgerechtes Zuhause für Landschildkröten

Schildkröte im Gras

100 Jahre alt können Schildkröten werden. Sie zählen zu den ältesten Wirbeltieren der Welt und laut EU-Artenschutzverordnung gehören alle europäischen Landschildkröten zu den stark gefährdeten Reptilien. Dennoch werden sie immer wieder ausgesetzt, abgegeben oder beschlagnahmt. Der Verein "Landschildkröten-Auffangstation-Kitzingen" leistet medizinische Versorgung, gibt ihnen ein Zuhause und vermittelt sie an Besitzer, die eine artgerechte Haltung bieten können. Vorsitzende Sandra Malguth und ihr Team sind das „Ehrenamt der Woche“.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:


 

01. Juli 2021: Die ehrenamtliche Stimme der DLRG

Mann mit Halbglatze und roter Schwimmweste

Worauf muss ich beim Baden achten? Wie rette ich jemanden vor dem Ertrinken? Wie viele Kinder können sicher schwimmen? Die wichtigsten Aufgaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sind der Wasserrettungsdienst sowie die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung. Ein weiteres großes Feld der Organisation ist die Aufklärung der Öffentlichkeit über Wassergefahren. Eine Aufgabe, die Michael Förster als ehrenamtlicher Pressesprecher der DLRG Bayern zusammen mit einem landesweit vernetzten Team übernimmt. Seit 2013 ist er täglich und nahezu rund um die Uhr für Anfragen der Journalisten von Presse, Radio und Fernsehen erreichbar. Deshalb ist er das „Ehrenamt der Woche“.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:


 

24. Juni 2021: Mit dem feuerroten Foodtruck der Caritas gegen die Armut

Frau mit grauen Haaren an einen LKW gelehnt

Kaffee, Tee und Suppe – jede Woche verteilt Elisabeth von Rudno warme Mahlzeiten und Getränke an Bedürftige im roten Foodtruck der Caritas, der seit der Corona-Pandemie in München steht. Zuvor engagierte sie sich lange Zeit beim „Mittwochstisch“ des Sozialdienstes katholischer Frauen, der aufgrund der Pandemie schließen musste. Da das Ehrenamt aber ein wichtiger Teil ihres Lebens ist, bewarb sich Elisabeth von Rudno sofort für den roten Foodtruck, der mit offiziellem Namen „Münchner Korbinian-Küche“ heißt. Nun wird ihr Engagement im „Ehrenamt der Woche“ vorgestellt.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:

 


 

17. Juni 2021: Ehrenamtlicher Kampf dem Alkoholismus

Mann mit Bart und Brille sitzt vor seinem Laptop

Selbsthilfegruppen sind für alkoholkranke Menschen ein wichtiger Anker im Leben. Ein Anker, der ohne das Engagement vieler Freiwilliger nicht denkbar wäre. Einer der Freiwilligen des christlichen Suchthilfeverbandes „Blaues Kreuz“ ist Horst Weiß aus Erlangen, der selbst von der Krankheit betroffen ist. Er ist Gruppenleiter in Fürth, Kassier des Landesverbandes Bayern und Mitglied der Bundesversammlung. Am 19. Juni 2021 feiert der Bundesverband mit einer Online-Begegnung sein 135-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird hier die Arbeit des Blauen Kreuzes und das Engagement von Horst Weiß im „Ehrenamt der Woche“ vorgestellt.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:


 

11. Juni 2021: Sprache und Musik: Der Schlüssel zu einer gelungenen Integration

Frau mit grauen Haaren und Brille und blauen Halstuch

Sprache und Musik – für Uta Grabmüller wichtige Bestandteile der kulturellen Bildung, die Integration zur Folge hat. 2016 gründete sie „Integer e.V. – Verein für Bildung und Integration in Grassau“ und kümmert sich dort neben weiteren Angeboten mit Sprachkursen und einem Musikprojekt um die Integration von Geflüchteten. Sprache und Bildung sind nicht nur bei diesem Engagement Basis für Uta Grabmüllers ehrenamtliche Tätigkeit: Sie begleitete ehrenamtlich eine zwölfbändige Buchreihe über die Geschichte der Marktgemeinde Grassau, wovon sie zwei Bände, unter anderem über das Ehrenamt, selbst schrieb. Außerdem lag die Öffentlichkeitsarbeit der örtlichen Musikschule in ihrer Verantwortung. Uta Grabmüller ist das „Ehrenamt der Woche“.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:


 

02. Juni 2021: Engagement für stachelige Gesellen

Frau Lüdtke sitzt mit einem Igel im Arm im Garten

Der heimische Igel in Bayern sieht einer düsteren Zukunft entgegen, denn sein
Lebensraum wird knapp und seine Population verkleinert sich stetig. Zu den Gründen dafür zählen u.a. der Einsatz von Chemie in der Agrarlandschaft, das Insektensterben, der Autoverkehr und der Einsatz von Rasenmährobotern.

Monika Lüdtke, Vorsitzende der Igelhilfe Passauer Land e.V., hilft den notleidenden Tieren, bietet Beratungen und klärt durch Öffentlichkeitsarbeit über die Lebensbedingungen der Igel auf. Deshalb ist sie dieses Mal das „Ehrenamt der Woche“.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen sie weiter:


 

28. Mai 2021: Engagement für Kinderrechte

Frau mit blauen Pulli und braunen Haaren

Sicher und geborgen aufzuwachsen, das ist das Recht aller Kinder. Oft helfen dabei freiwillig Engagierte wie etwa die vielen Ehrenamtlichen des Deutschen Kinderschutzbundes. Eine von ihnen ist Birgit Erdle, die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Dillingen. Sie und ihr Team organisieren Elternkurse, agieren als Umgangsbegleiter, stehen als Familienpaten zur Verfügung oder betreuen das Elterntelefon. Deshalb wurde Birgit Erdle in dieser Woche zum „Ehrenamt der Woche“ ausgewählt.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

21. Mai 2021: Ehrenamtliche Beratung bei Cybermobbing

ein junger mann mit Brille und braunen Haaren

Cybermobbing, Sexting, Gefahren im Internet aber auch Datenschutz und Handysucht sind Themen, mit denen sich Jugendliche an Online-Scouts wie Stephan Bronner wenden können. Der 20-Jährige aus Germaringen im Ostallgäu engagiert sich seit zwei Jahren ehrenamtlich als Scout und Mentor bei JUUUPORT, einem Online-Beratungsportal für Jugendliche von Jugendlichen. Im „Ehrenamt der Woche“ erklärt Stephan Bronner, wie sich sein Engagement gestaltet.   

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

14. Mai 2021: Ein halbes Jahrhundert für die Menschlichkeit

Herwig Böhm schließt die Haustüre auf

Vor einigen Tagen feierte das Deutsche Rote Kreuz seinen 100. Geburtstag -
seit 50 Jahre engagiert sich Herwig Böhm beim Bayerischen Roten Kreuz. Über den Schulsanitätsdienst kam der damals 13-Jährige im Jahr 1971 zu seinem Ehrenamt. Hier lässt Herwig Böhm im Ehrenamt der Woche an den Stationen und Momenten seines langjährigen Engagements teilhaben. 

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

07. Mai 2021: Zum Ehrenamt durchs Eigenheim

Reinhold Günther am Rednerpult Ehrenamt der Woche

Aus persönlicher Erfahrung weiß Reinhold Günther, wie wichtig finanzielle Unterstützung für Hilfseinrichtungen ist. Seit 2002 ist der Unterfranke Vorsitzender des Eigenheimerverband Bayern/Eigenheimervereinigung Schraudenbach. Mit seinen Vereinsmitgliedern hat er seitdem durch ehrenamtliches Engagement unter anderem 98.000 Euro gesammelt und anschließend gespendet. Im „Ehrenamt der Woche“ erläutert Reinhold Günther, was er und seine Vereinskollegen dafür alles auf die Beine gestellt haben.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

30. April 2021: Ein Mühlenrad der Unterstützung in Bayreuth

Anke Boedege Ehrenamt der Woche

Jung und Alt zusammen – der Name, der für J.A.Z steht, ist in Bayreuth Programm. Genau vor drei Jahren, im April 2018, wurde der Verein gegründet, der seinen Mitgliedern ein selbstbestimmtes Leben in gewohnter Umgebung ermöglicht. Der eine Teil der rund 700 Mitglieder hilft anderen Vereinsmitgliedern beispielsweise beim Einkaufen, im Garten oder bei einem Arztbesuch. Im Gegenzug können diese Engagierten auf Unterstützung zählen, wenn sie selbst einmal Bedarf haben. Anke Boedege erzählt im „Ehrenamt der Woche“ von ihrem Engagement bei J.A.Z. Bayreuth und erläutert das Prinzip des Vereins.    

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

23. April 2021: Frauenpower in der Blasmusik - Christiane Ade, erste Vorsitzende

Christiane Ade erste Vorsitzende Musikkapelle Gerlenhofen

Tuba, Tenorhorn, Trompete – an früheren Männerinstrumenten sind Frauen in der Blasmusikwelt lange keine Exoten mehr. Vereinsvorsitzende hingegen sind sowohl in Musik- als auch in anderen Vereinen in der Unterzahl. Eine Vorsitzende ist Christiane Ade von der Musikkapelle Gerlenhofen im Landkreis Neu-Ulm. Christiane Ade, die darüber hinaus Stadt- und Kreisrätin ist, erzählt im „Ehrenamt der Woche“ von den Aufgaben und Glücksmomenten als Musikvereinsvorsitzende sowie den speziellen Herausforderungen eines Musikvereins während der Pandemie.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

09. April 2021: Finanzielle Bildung für Alle durch Ehrenamt

Peter Sterk vom Verein Geldlehrer Mann mit Brille

Ist eine Null-Prozent-Finanzierung kostenlos? Was ist ein Schuldenschnitt? Solche und ähnliche Fragen klären freiwillig Engagierte des Vereins „Geldlehrer e.V.“ mit Schülern und jungen Erwachsenen an Schulen. Peter Sterk aus Kaufbeuren ist einer von ihnen. Deshalb werden sein Engagement und das des Vereins "Geldlehrer" heute im "Ehrenamt der Woche" präsentiert.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

01. April 2021: Telefonate gegen die Einsamkeit. Gerti Sedlmayr engagiert sich bei Silbenetz e.V.

Frau sitzt mit Headset vor dem PC

Verzweiflung, Einsamkeit und Depressionen. Gerade in der Corona-Pandemie sind das noch stärkere Seelen-Gifte für alleinstehende Senioren. Mittlerweile gibt es für alle Altersgruppen Hilfstelefone, die mit Hilfe Ehrenamtlicher die Einsamkeit und seelische Not ein Stück weit lindern. „Silbernetz“ mit Sitz in Berlin richtet sich speziell an Senioren. Über 120 Menschen engagieren sich dort als ehrenamtliche Telefonisten, sechs Menschen kommen aus Bayern und eine davon ist Gerti Sedlmayr aus München. Ihr Engagement und die Arbeit des Vereins präsentiert  im „Ehrenamt der Woche“ .

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

26. März 2021: Nachbarschaftshilfe Riedenburg

zwei männer und eine frau stehen vor einem kleinbus

Schnee räumen, den Hund ausführen oder Einkäufe erledigen: Klassische Angebote einer jeden Nachbarschaftshilfe.  Doch nicht nur solche praktischen Tätigkeiten erledigen die Freiwilligen der Nachbarschaftshilfe Riedenburg für ihre Mitmenschen. Sie sind zudem bei Behördenschriftverkehr behilflich oder erledigen Fahrten mit dem Bürgermobil. Deshalb wird im "Ehrenamt der Woche" das Engagement der Nachbarschaftshilfe Riedenburg vorgestellt.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

19. März 2021: Junior Demenzbegleiter der Malteser im Erzbistum München und Freising

Eine alte Dame sitzt zwischen zwei Mädchen

Mit jungen Menschen spielen, kochen, backen oder spazieren gehen – ein Weg, dementen Menschen mehr Lebensqualität zu schenken und sie aus Isolation und Einsamkeit zu holen. Mit dem Projekt „Junior Demenzbegleiter“, bei dem sich ehrenamtliche Jugendliche um demente Menschen kümmern, haben die Malteser ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem demenzkranken Menschen durch ehrenamtliches Engagement Anteil am gesellschaftlichen Leben geschenkt wird. Deshalb wird im "Ehrenamt der Woche" Sophie Krause und ihr Engagement bei den „Junior Demenzbegleitern“ bei den Maltesern im Erzbistum München und Freising hier vorgestelt. Film ab! Weiterführende Informationen und Ansprechpartner zu diesem Ehrenamt gibt es unter diesem Link.

Ein Junge kümmert sich um einen alten Herren
Dieser Junge ist ebenso aktiv bei den Junior Demenzbegleitern der Malteser. Foto: Malteser

 

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft YouTube-Videos auf dieser Webseite eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in den Datenschutzhinweisen auch dauerhaft wieder rückgängig machen.


 

12. März 2021: Nachbarschaftshilfe in Moosach

Frau mit Maske spielt mit einer dementen Frau am Esstisch Spiele

Eine Frau spielt mit einer dementen Frau Spiele und liest ihr vor. Eine junge Mutter mit ihrem Baby geht mit einer blinden Frau spazieren. Ein rüstiger Rentner hilft einer 87-Jährigen mit ihrem neuen Smartphone. Nur zwei Szenen aus dem vielfältigen Portfolio der Nachbarschaftshilfe „Nachbarn in Moosach.“ Deshalb ist die Nachbarschaftshilfe Moosach heute „Ehrenamt der Woche“.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

05. März 2021: Das Kind in sicheren Händen durch Ehrenamt

Ehrenamt der Woche Erika Lotter Zuhause gesund werden

Das Kind ist krank, der Chef drängt zur Abgabe. Diesem Spagat sind berufstätige Eltern oft ausgesetzt. Besonders Familien, die keine Verwandten in der Nähe haben, stehen dann vor einem Problem. In München hilft dabei die Initiative „Zu Hause Gesund Werden“, die Ehrenamtliche kurzfristig zu Familien vermittelt, in denen das Kind krank geworden ist und Fürsorge braucht. In Corona-Zeiten betreuen diese Ehrenamtlichen auch gesunde Kindern. Erika Lotter ist eine dieser Ehrenamtlichen – sie engagiert sich dort seit sechs Jahren. Deshalb ist Erika Lotter mit ihrer Arbeit bei „Zu Hause Gesund Werden“ das „Ehrenamt der Woche“.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

26. Februar 2021 – Monika Vieth: Gewalt- und Kriminalitätsopfern zur Seite stehen

Monika Vieth Ehrenamt der Woche Weisser Ring Forchheim

Menschen, die Opfer von Missbrauch, Gewalt, Stalking oder Einbrüchen wurden, brauchen Beistand. Diesen Beistand leisten die Ehrenamtlichen des Vereins „Weisser Ring“. Der „Weisse Ring“ wurde 1976 in Mainz gegründet und ist Deutschlands größte Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität und Gewalt. Der Verein unterhält ein Netz von rund 2.900 ehrenamtlichen Opferhelferinnen und –helfern in bundesweit knapp 400 Außenstellen und eine dieser ehrenamtlichen Opferhelferinnen ist Monika Vieth. Seit 1995 engagiert sie sich beim Weissen Ring und ist Leiterin der Außenstelle Forchheim. Monika Vieth ist heute das „Ehrenamt der Woche“. 

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

19. Februar 2021 - Der ehrenamtliche Amselflüsterer: Rudolf Wittmann aus Ingolstadt

Rudolf Wittmann sitzt mit einem Fernglas auf einem Baumstumpf im Wald

Man nennt ihn den Amselflüsterer. Rudolf Wittmann aus Ingolstadt macht sich bei der Wahl zum Vogel des Jahres, die noch bis zum 19. März läuft, für die Amsel stark. Aber nicht nur das: Seit 1974 ist Rudolf Wittmann beim Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) ehrenamtlich aktiv, seit 2007 ist er Vorsitzender der Kreisgruppe Ingolstadt. Er ist einer von rund 4.000 Menschen, die sich ehrenamtlich im LBV engagieren. Deshalb wird er hier im „Ehrenamt der Woche“ näher vorgestellt.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

12. Februar 2021: Genesen, aber nicht gesund: Karl Baumann, Gründer der ersten Post-Covid-Selbsthilfegruppe

2021-02-12 Vorschaubild Post Covid 3

Über zwei Millionen: So hoch ist die Zahl derer in Deutschland, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt hatten und mittlerweile als genesen gelten. Aber genesen bedeutet oft nicht zwingend gesund, denn viele leiden immer noch an Post-Covid Symptomen und fühlen sich damit alleine gelassen. Inzwischen gibt es in Bayern mehr als fünf Post-Covid-Selbsthilfegruppen, deren Mitglieder sich per Videokonferenz austauschen und einander Halt geben. Die erste Gruppe hat Karl Baumann aus Wenzenbach bei Regensburg gegründet. Deshalb wird er im „Ehrenamt der Woche“ vorgestellt.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter:


 

05. Februar 2021: Hilfe für Obdachlose durch das Ehrenamt

drei Menschen VW Bus ein Mensch schenkt einem anderen einen Schlafsack

40.000 Menschen leben in Deutschland auf der Straße. Auch in Bayern gibt es zahlreiche Frauen und Männer, die – oft in den Großstädten – ohne Obdach auskommen müssen. Gerade jetzt, in den eisigen Wintermonaten, ist die Lage für die Betroffenen besonders schlimm. Ein wenig Linderung bringen verschiedene Kältebus-Initiativen, bei welchen sich größtenteils Ehrenamtliche engagieren.
Deshalb werden in dieser Woche exemplarisch für alle, die sich in Bayern bei Kältebus-Initiativen engagieren, einige dieser Initiativen im „Ehrenamt der Woche“ vorgestellt. Das sind: Der Verein Kältebus München, der Kältebus des SKM Augsburg (Katholischer Verband für soziale Dienste), das Projekt Peter sowie der Wärmebus des evangelischen Hilfswerks München.

Klicken Sie auf diesen Link und lesen Sie weiter


 

29. Januar 2021: Schnelles Schreiben durch Ehrenamt

Fläche mit Stenografischen Zeichen, Schriftzug Ehrenamt der Woche Bayerischer Stenografenverband

480 pro Minute: So viele Silben schafft ein Stenograf in der höchsten Stufe. Zum Vergleich: Mit normaler Schreibschrift sind es gerade 30 bis 40 Silben. Vor vielen Jahren wurde die Lehre des Stenografierens an bayerischen Schulen abgeschafft. Die Ehrenamtlichen des Bayerischen Stenografenverbandes lassen diese Kunst durch ihr Engagement aber nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb ist der Bayerische Stenografenverband „Ehrenamt der Woche“. Die ehrenamtliche Vorsitzende des Bayerischen Stenografenverbandes, Gerlinde Lanzinger, erläutert in einem extra produzierten Film die Arbeit des Verbands.

Unter diesem Link geht es zum zusammenfassenden Text

Zum Film "Der Bayerische Stenografenverband"


 

22. Januar 2021 – Projekt „Meet a Jew“ – Engagement in Bayern

2021 01 22 Vorschaubild Meet A Jew

„Isst du koscher?“, „Auf welcher Sprache betet ihr?“ oder „Was ist dein liebster Feiertag?“ – Fragen in die unterschiedlichste Richtung bekommt Anna Fuhrmann gestellt, wenn sie im Auftrag ihres Ehrenamts unterwegs ist. Die 23-jährige Studentin aus München engagiert sich beim Projekt „Meet a Jew“ des Zentralrats der Juden. Das aktuelle jüdische Leben durch in Deutschland lebende jüdische Menschen kennen lernen – das ist das Ziel von „Meet a Jew“. Bundesweit circa 300 ehrenamtliche jüdische Menschen gehen dabei an Schulen, Universitäten oder Vereine und erzählen in lockeren Runden und in persönlichen Gesprächen über jüdisches Leben und dessen Alltag. In Bayern sind es 30 Freiwillige, die sich bei „Meet a Jew“ engagieren. In dieser Woche wird das Engagement dieses Projekts im „Ehrenamt der Woche“ näher vorgestellt.

Bitte lesen Sie unter diesem Link weiter


 

15. Januar 2021 - Verein HERMINE (Hilfe zur Erstversorgung für Menschen in Not in Europa)

Verein HERMINE

HERMINE hilft durch Ehrenamt. HERMINE ist ein Akronym für Hilfe zur Erstversorgung für Menschen in Not in Europa und der Name eines Würzburger Vereins, der die Missstände und Versorgungsengpässe in den europäischen Geflüchteten-Camps erkennt, darauf aufmerksam macht und zeitnah entgegenwirkt. In dieser Woche wird HERMINE im "Ehrenamt der Woche" näher vorgestellt:

Bitte lesen Sie unter diesem Link weiter


 

Ehrenämter der Woche - 2020

Ehrenämter der Woche - 2019

Ehrenämter der Woche - 2018

Menschen des Monats – bis Februar 2019

Details

Aktuelle Termine

19.08.2021: Gespräch mit Landesfachstelle für Büchereien und Bildung

 

19.08.2021: Besuch Tiertafel München

 

​​​​​​​25.08.2021: Besuch Freiwilligenagentur Landshut

Pressemitteilungen

Ehrenamt der Woche: Andrea de Mello, Tiertafel München e.V.

 

zur Pressemitteilung

zum Ehrenamt der Woche

 

alle Pressemitteilungen

Aktuelle Meldungen

Informationen zum Transparenzregister

 

Corona-Handlungsempfehlungen der lagfa bayern e.V.

 

Vereinspauschale wird auch 2021 verdoppelt

 

mehr

Dauerbrenner

Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht | Änderungen im Vereinsrecht

mehr

 

Spontan- & Nachbarschaftshilfen zu Corona-Zeiten

mehr

 

Vereine & die "Bon-Pflicht"

mehr

Ehrenfakt
Der Landesverband Autismus Bayern vertritt circa 2000 Mitglieder

Soziale Netzwerke

2020-11-05 Fbf Logo Rgb-blue 144

 

2020-11-05 Insta Unser Blau

Herzlich Willkommen
Bayerisches Sozialministerium
Unser Soziales Bayern
Stiftung Wertebündnis Bayern
Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern
DSEE