Mitteilung

05.12.2018 Meldungsnummer: 20

Tag des Ehrenamts

Gottstein: „Wir müssen ehrenamtliches Engagement in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.“

Bayerns Ehrenamtsbeauftragte Eva Gottstein fordert anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts mehr Anerkennung: „Ehrenamtliches Engagement wird häufig als selbstverständlich wahrgenommen. Dabei leisten Ehrenamtliche einen un­ver­zicht­baren Beitrag dazu, dass unsere Gesellschaft funktioniert – egal, ob im Sport, bei der Feuerwehr, im Trachten oder Hospizverein. Ohne die mehr als 5 Millionen Freiwilligen, die sich bei uns im Freistaat für andere engagieren, wäre Bayern nicht so lebens- und liebenswert. Dieses Engagement verdient unsere volle An­er­ken­nung.“

Gottstein weiter: „Wir tun schon heute viel, um die Rahmenbedingungen für bür­ger­schaftliches Engagement in Bayern zu verbessern. Etwa mit der Ehrenamtskarte, der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern oder unseren Bundesratsinitiativen zur Er­höhung von Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale. Mir geht es aber auch darum, dass wir das Bewusstsein gegenüber dem, was Ehrenamtliche für uns alle leisten, in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.“

Für Bayerns Ehrenamtsbeauftragte gehöre es zum Wesenskern des Ehrenamtes, dass dieses unentgeltlich und freiwillig erbracht werde. „Dass Menschen bereit sind, in ihrer Freizeit etwas Gutes für andere zu tun, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen, können wir gar nicht hoch genug anrechnen. Ich möchte mich als bayerische Ehrenamtsbeauftragte dafür einsetzen, dass die Ehrenamtlichen die Anerkennung erfahren, die sie verdient haben“, so Gottstein.

Pressemitteilungen

Wir müssen ehrenamtliches Engagement in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.

mehr

 

alle Pressemitteilungen

Herzlich Willkommen
Ehrenamt der Woche
Top-Thema

Ehrenamt schützen, Vereine stärken, Datenschutz mit Augenmaß

mehr

 

DSGVO: 5 Tipps für Vereine

mehr

Wir sagen Danke!
Bayerisches Sozialministerium